Schematherapie für narzisstische Persönlichkeitsstörungen (NPS)


Trainer:

Eva Dieckmann

Kurs-Nummer:

WS 13-9

Inhalt:

  • Schematherapeutische Hypothesenbildung zur Genese narzisstischer Persönlichkeitsstörungen
  • Schemata und Modi bei narzisstischen Persönlichkeitsstörungen
  • Selbsterfahrung bezüglich eigener Schemata und Modi, die von Patienten mit NPS mit hoher Treffsicherheit getriggert werden
  • Praxisorientierte Techniken im Umgang mit schwierigen Therapiesituationen (Abwertungen, Einschüchterungen, Manipulationsversuche, Grenzüberschreitungen, Vermeidungsverhalten und ähnliches)

Methoden und Ziele:

Vortrag mit Kasuistiken der Referentin, Videobeispiele, Imagination, Rollenspiele, Handout

Ziel des Seminars ist, den Teilnehmern Verständnis für die Genese der NPS zu vermitteln. Oft wird übersehen, dass die Patienten hinter ihrer arroganten, ich-bezogenen oder bedrohlichen Fassade ein hohes Mass an Verunsicherung, Scham und Isolation verbergen. Spezifische schematherapeutische, Techniken, insbesondere die der Empathischen Konfrontation sollen geübt werden, um Widerstände und Blockaden im Therapieverlauf umgehen zu können.


Termin:

  • 27.09.2013, 09:15-17:00 Uhr
  • 27.09.2013, 09:15-17:00 Uhr

Status:

Restplätze verfübar

Veranstaltungsort:

Center of Education & Research (COEUR), Wil

Preis:

290 CHF
(für diesen Kurs gibt es leider keine reduzierte Teilnahmegebühr für Clienia-Mitarbeiter)

SGPP-Credits:

Hinweis:


Anmeldung

Jetzt zur Anmeldung ...

Literatur:

  • Behary W (dt. 2009).
    Der „Feind“ an Ihrer Seite.
    Paderborn: Junfermann
  • Dieckmann, E, Behary, W. Schematherapie.
    Ein Ansatz zur Behandlung narzisstischer Persönlichkeitsstörungen
    Psychiatrieuptodate (2) 2010 s. 53- 67
  • Dieckmann, E.
    Schematherapie für die narzisstische Persönlichkeitsstörung in:
    Roediger E, Jacob GA (Hrsg).
    Fortschritte der Schematherapie.
    Göttingen: Hogrefe 2011.

Zurück